Hub Gasturbinen und Generatoren

Hub zweier Gasturbinen und Generatoren für neue Anlage im Industriepark Höchst

Ein Baustein im Konzept der nachhaltigen Energieversorgung des Infraserv Standortes Höchst ist eine neue Gasturbinen-Anlage. Mit der hocheffizienten und ressourcenschonenenden Anlage wird aus Dampf Strom erzeugt, der direkt in das Versorgungsnetz des Industrieparks eingespeist werden kann.


Nicht die kostengünstigste Variante, aber dem ökologischen Trend folgend, spart man dank neuester Technik von Siemens künftig etwa 50% strombedingter CO2 Emissionen gegenüber eines herkömmlichen Energiekonzeptes. Im Fall Höchst sind das immerhin 224.000 t nicht ausgestoßenes CO2.

Die Einzelteile der neuen Anlage wurden von Siemens in Schweden gefertigt. Per LKW trafen die beiden Herzstücke, zwei Gasturbinen mit einem Einzelgewicht von je 73 t, nebst verschiedener weiterer Anlagenteile vor Ort ein.

Das Abladen erfolgte mittels LTM 1500, der für die schweren Elemente bestens gerüstet ist. Leichtere Bauteile konnten mit einem 200 t Kran abgeladen werden. Auf den bereits vorbereiteten Fundamenten wurden die Turbinen präzise positioniert. Beim Anschlagen der Lasten war größte Sorgfalt geboten, um weder Turbinen noch Fundamente zu beschädigen.

Unser Einsatzteam konnte auf inzwischen bekanntem Gelände im Norden des modernen Industrieparks erneut Präzision und Fingerspitzengefühl unter Beweis stellen.

EQUIPMENT: LTM 1500 / LTM 1350 / AC 60 / LTM 1200 > SCHWERSTES EINZELTEIL: 73 T > ABMESSUNGEN: 1,6 M X 4,9 M X 3,5 M (BHT)