Maserati Ghibli auf Balkon

Lift zum Logenplatz

Präsentation des neuen Maserati Ghibli in Frankfurt am Main

Für die Europremiere ihrer neuen Oberklasselimousine wollte die italienische Fiattochter Maserati das festliche Ambiente des ehemaligen Frankfurter Opernhauses repräsentativ nutzen. Beschleunigt der Ghibli auf gerader Strecke in 5 Sekunden von 0 auf 100 km/h so bringt ihm diese Leistung recht wenig, wenn es in die Höhe gehen soll. Einziger möglicher "Eingang" für die neue Sportlimousine in die alte Oper war nämlich der vorderseitige Balkon des Gebäudes aus dem Jahre 1880.
Mit einem geschlossenen Autotransporter wurden die zwei Maserati Ghibli bis direkt an den Vordereingang angeliefert.  Hierzu war eine Straßensperrung rund um die alte Oper nötig. Zum Hub kamen wir mit einem LTM 1130-5.1 nach Frankfurt. Mit Hilfe zweier Traversen zogen wir nacheinander die beiden insgesamt bis zu 
160.000 Euro teuren Sportwagen auf den Balkon. Dort wartete eine unserer Fachkräfte, die dem Kranführer mit entsprechenden Anweisungen zur Hilfe kam. Nachdem alle Hilfsmittel mit größter Vorsicht entfernt waren konnten die Maserati mit viel Fingerspitzengefühl durch einen geübten Fahrer rückwärts ins Innere des Gebäudes rangiert werden. Bei einem solch diffizilen Unternehmen spielt ein in der Topmotorisierung  410 PS starker Motor eine eher untergeordnete Rolle.