Spektrometertank für Forschungszentrum

Spektrometertank für die präziseste
Waage der Welt ins Karlsruher Forschungszentrum transportiert

Im Rahmen von KATRIN, dem Karlsruher Tritium Neutrino Experiment entstand die präziseste Waage der Welt. Mit ihr wird die Masse von Neutrinos gemessen, den kleinsten Teilchen der Welt. Das Herzstück von KATRIN ist dabei das Hauptspektrometer, der bisher weltweit größte Ultrahochvakuum-Tank. Aufgrund seiner Länge von 24 Metern, einem Durchmesser von 10 Metern und 200 Tonnen Gewicht konnte der Hauptspektrometer nicht auf dem Landweg vom bayerischen Deggendorf ins badische Karlsruhe transportiert werden. Stattdessen wurde der Riesentank über 8.800 Kilometer Wasserweg quer durch Europa transportiert, bevor er per Rheinschiff in Eggenstein-Leopoldshafen nahe dem Forschungszentrum ankam. Am 25. November 2006, um 8.00 Uhr, begann dann die Entladung des Giganten mit Hilfe des größten mobilen Schwerlastkrans in Europa, einem LRD 1750 von RIGA BAUMANN mit einer Mastkombination SLDB mit 56 m Ausleger und 475 t Ballast. Zwei  nebeneinander stehende SPMT-Transportkombination mit 2 x 14 Achslinen standen parat, um den Hauptspektrometer ins Forschungszentrum Karlsruhe zu transportieren. Aufgrund der riesigen Ausmaße mussten im Vorfeld entlang der ca. 7 km langen Transportstrecke Bäume beschnitten und teilweise abgeholzt werden, Verkehrsinseln unterbaut und Laternen, Schilder und sogar Hochspannungsleitungen entfernt werden. Dennoch verblieben oft nur Zentimeter zu der umgebenden Bebauung. Begleitend von wahren Zuschauermassen, bewies das Team von RIGA BAUMANN allein während des 3,5-stündigen Transports eine schier unglaubliche Präzision. Nach einer weiteren Hürde, der Überquerung der B 36, kam der Behälter dann am Nachmittag im Forschungszentrum an und wurde dort in einem Zwischenlager abgestellt.